Vegane Kürbis-Waffeln mit Cashewcreme
  • InfoLaktosefrei, Vegan
Portionen Vorbereitung
6Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 5Stunden
Portionen Vorbereitung
6Portionen 20Minuten
Kochzeit Wartezeit
30Minuten 5Stunden
Zutaten
Waffeln
  • 200g Kürbispüree, ca. 1/2 Hokkaido
  • 200g Mehl
  • 1,5TL Backpulver
  • 0,25TL Natron
  • 0,25TL Salz
  • 1TL Zimt
  • 0,5TL Ingwerpulver
  • 0,25TL Muskatnusspulver
  • 0,125TL Nelkenpulver
  • 300ml Mandelmilch
  • 60ml Ahornsirup
  • 3EL Öl
  • 1TL Vanilleextrakt
  • Fett fürs Waffeleisen
Cashewcreme
  • 150g Cashews
  • 60ml Wasser
  • 60ml Ahornsirup
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 0,25TL Zimt
  • 0,125TL Muskatnusspulver
  • 1Prise Salz
Topping
  • 1Handvoll Walnüsse
  • 1EL Ahornsirup
  • Ahornsirup zum Servieren
Anleitungen
  1. Die Cashewkerne in ein Gefäß geben, komplett mit Wasser bedecken und mindestens 4 – 6 Stunden oder noch besser über Nacht einweichen.
  2. Nach dem Einweichen die Cashews abgießen und das Einweichwasser wegschütten. Die Cashews nun mit allen anderen Zutaten für die Cashewcreme in einen Standmixer geben und solange mixen, bis eine glatte Creme entstanden ist. Die Creme bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.
  3. Wer kein fertiges Kürbispüree, sondern frischen Kürbis verwendet, entkernt diesen und schneidet ihn in grobe Spalten. Diese auf einem mit Backpapier belegtem Blech ohne Öl im Ofen bei 200° C ca. 30 Minuten backen bis er weich ist. Nun die Schale von den Spalten abziehen oder schneiden und den Kürbis in ein hohes, schmales Gefäß geben. Den Kürbis mit dem Pürierstab zu einem cremigen Püree ohne Stücke mixen.
  4. Für die Waffeln alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel das Kürbispüree mit Mandelmilch, Ahornsirup, Öl und Vanilleextrakt verrühren. Dann die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  5. Das Waffeleisen vorheizen und dann einfetten. Wenn euer Waffeleisen mehrere Temperaturstufen hat, lieber nicht volle Power geben, damit die Waffeln eher ein bisschen länger als schnell und sehr heiß backen. Denn sonst sind sie außen schon kross und innen noch weich und können so beim Öffnen des Waffeleisens leicht auseinander reißen.
  6. Nun einige Esslöffel Teig ins Waffeleisen geben und einige Minuten backen, bis sich das Waffeleisen leicht öffnen lässt. Teigmenge und Backzeit hängen von eurem Waffeleisen ab. So nacheinander den gesamten Teig zu Waffeln verbacken.
  7. Die fertigen Waffeln warm halten. Wer die Waffeln knusprig mag, nutzt dazu den Ofen bei niedriger Temperatur. Wer sie lieber weich mag, stapelt sie auf einen Teller und deckt diesen mit einer großen Schüssel ab.
  8. Während die Waffeln backen die Walnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz rösten, bis sie anfangen zu duften. Dann den Ahornsirup dazugeben und den Herd ausschalten. Die Walnüsse kurz karamellisieren lassen und aufpassen, dass sie nicht zu dunkel werden. Zum Auskühlen auf ein Backpapier geben.
  9. Die Waffeln mit einem großen Klecks Cashewcreme und den karamellisierten Walnüssen servieren. Nach Belieben noch Ahornsirup darüber gießen.
Rezept Hinweise

Kürbispüree ist in den USA ein Supermarktstandard, gibt es laut Internet inzwischen auch in Deutschland fertig im Glas oder in der Dose zu kaufen. Kann man aber ganz einfach selber machen (s. Zubereitung)